Eingeschränkter Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen

Mit den jetzigen Regelungen ist es gelungen, folgende Ziele zu erreichen:
  • Sicherstellung der Notbetreuung für besonders förderbedürftige Kinder sowie Kinder berufstätiger Eltern, welche die Voraussetzungen dafür erfüllen.
  • Möglichkeit für alle Kinder, die bislang bereits eine Einrichtung besucht haben, wenigstens an zwei Tagen in der Woche ihre bekannte Einrichtung wieder zu besuchen. Dabei wurde den Vorschulkindern Priorität eingeräumt.
Hier finden Sie das Informationsschreiben vom 27. Mai 2020 zum eingeschränkten Regelbetrieb:

Schreiben an alle Eltern von Kindern in Kindertageseinrichtungen


Informationen zur Betreuung in Metzinger Kindertagesstätten seit dem 25. Mai 2020



Die Lan­des­re­gie­rung hat die Co­ro­na­ver­ord­nung er­neut ge­än­dert und für die Zeit seit dem 18. Mai 2020 einen schritt­wei­sen Aus­bau der Be­treu­ung auf die Hälf­te der sonst ver­füg­ba­ren Plät­ze ("ein­ge­schränk­ter Re­gel­be­trieb") er­mög­licht. Dabei haben wei­ter­hin Kin­der Vor­rang, wel­che einen An­spruch auf die er­wei­ter­te Not­be­treu­ung haben. Die Vor­aus­set­zun­gen für die er­wei­ter­te Not­be­treu­ung haben sich nicht ver­än­dert. Diese sind:
 
Beide Er­zie­hungs­be­rech­tig­te oder der/die Al­lein­er­zie­hen­de müs­sen
  • au­ßer­halb der Woh­nung eine prä­senz­pflich­ti­ge be­ruf­li­che Tä­tig­keit wahr­neh­men
  • von ihrem Ar­beit­ge­ber un­ab­kömm­lich ge­stellt wer­den
  • durch diese Tä­tig­keit an der Be­treu­ung ge­hin­dert sein
  • er­klä­ren, dass eine fa­mi­liä­re an­der­wei­ti­ge Be­treu­ung nicht mög­lich ist
 
Diese Vor­aus­set­zun­gen müs­sen alle er­füllt sein und schrift­lich nach­ge­wie­sen wer­den.
 
Seit Mon­tag, 25. Mai ist ein ein­ge­schränk­ten Re­gel­be­trieb mit einer hälf­ti­gen Be­le­gung organisiert.


WICHTIG - BEDARF FÜR DIE NOTBETREUUNG ANMELDEN 


Für die Pla­nun­gen ist es von be­son­de­rer Be­deu­tung, dass die Ein­rich­tun­gen den Be­darf für die er­wei­ter­te Not­be­treu­ung ken­nen. Daher bit­tet die Stadt­ver­wal­tung darum, An­trä­ge auf Not­be­treu­ung, die bis zum 12. Juni ab­seh­bar not­wen­dig sind, schnellst­mög­lich zu stel­len.
 
Be­rück­sich­tigt wer­den konnten nur An­trä­ge, die bis Mitt­woch, 20.05. um 12 Uhr bei der Stadt­ver­wal­tung ein­ge­gan­gen waren.

Die An­trä­ge fin­den Sie hier. 

Anmeldeformular für die erweiterte Notbetreuung in städtischen Kindertageseinrichtungen 

Arbeitgeberbestätigung


So­weit in einer Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung über die Not­be­treu­ung hin­aus noch Plät­ze zur Ver­fü­gung ste­hen, wer­den diese den Kin­dern an­ge­bo­ten, die vor der Schlie­ßung die je­wei­li­ge Ein­rich­tung be­sucht haben. Es soll mög­lichst allen Kin­dern der Be­such der Ein­rich­tung we­nigs­tens zeit­wei­se er­mög­licht wer­den. Vor­schul­kin­der sol­len vor­ran­gig auf jeden Fall min­des­tens an zwei Wo­chen­ta­gen die Ein­rich­tung be­su­chen, so­weit dies mit den vor­han­de­nen Ka­pa­zi­tä­ten in der ein­zel­nen Kita mög­lich ist.
 
Eine Ga­ran­tie auf einen Platz im Rah­men des ein­ge­schränk­ten Re­gel­be­triebs kann nicht aus­ge­spro­chen wer­den. Die Platz­zah­len der ein­zel­nen Ein­rich­tun­gen sind auf Grund der räum­li­chen und per­so­nel­len Ka­pa­zi­tä­ten sowie der vor­ran­gi­gen Not­be­treu­ung un­ter­schied­lich. Zu­sa­gen kön­nen nur wi­der­ruf­lich er­fol­gen, da der Be­darf an der vor­ran­gi­gen er­wei­ter­ten Not­be­treu­ung stei­gen kann. In­for­ma­tio­nen zur Auf­nah­me wer­den di­rekt über die Ein­rich­tun­gen an die El­tern kom­mu­ni­ziert.
 
El­tern­bei­trä­ge wer­den an­tei­lig ent­spre­chend der in An­spruch ge­nom­me­nen Be­treu­ungs­zei­ten er­ho­ben. 

Kontaktdaten für Fragen:
Peter Nißle, E-Mail: p.niss­[email protected]­zin­gen.de, Tel 925-330
Christiane Rupnow-​​En­ge­wald, E-Mail: c.rupnow-​​en­ge­[email protected]­zin­gen.de,  Tel. 925-15
Simone Hei­le­mann, E-Mail: s.hei­le­[email protected]­zin­gen.de,  Tel. 925-318


Elternbeiträge für Kindertagesbetreuung und Ganztagesbetreuung in den Grundschulen in Metzingen auch für den Monat Mai ausgesetzt



Die Stadt Met­zin­gen und alle an­de­ren Trä­ger von Met­zin­ger Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen wer­den die El­tern­bei­trä­ge für die Kin­der­ta­ges­be­treu­ung auch für den Monat Mai (ge­nau­so wie be­reits zuvor für den Monat April) aus­set­zen.
 
Das um­fasst im Ein­zel­nen die fol­gen­den Trä­ger:
  • Evangelische Kirchengemeinde Metzingen
  • Katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius
  • KBF gGmbh
  • Naturkindergarten Grashüpfer e.V.
  • Kindergruppe Sonnenschein e.V.
 
Diese Ent­schei­dung gilt sinn­ge­mäß auch für die El­tern­ent­gel­te für die kom­mu­na­le Ganz­ta­ges­be­treu­ung in den Met­zin­ger Grund­schu­len. Damit fol­gen die Stadt Met­zin­gen und die Trä­ger der ge­mein­sa­men Emp­feh­lung der kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­de und der Kir­chen.
 
Der Städ­te­tag und der Ge­mein­de­tag Baden-​Württemberg haben sich mit den Ver­tre­tern der Kir­chen in­ten­siv mit der Fra­ge­stel­lung be­fasst, wel­che Kon­se­quen­zen durch die er­for­der­li­che Schlie­ßung der Ta­ges­ein­rich­tun­gen für Kin­der für die Er­he­bung von El­tern­bei­trä­gen ent­ste­hen.
 
Als Er­geb­nis die­ses Aus­tau­sches wird den Städ­ten und Ge­mein­den sowie allen frei­en Trä­gern emp­foh­len, die El­tern­bei­trä­ge auch für den Monat Mai zu­nächst aus­zu­set­zen. Eine ab­schlie­ßen­de Ent­schei­dung über die Er­he­bung ist hier­mit nicht ver­bun­den. Diese ist zu einem spä­te­ren Zeit­punkt zu tref­fen.
 
 
Kon­kret be­deu­tet dies:
  • Von allen Trägern werden für den Mai zunächst keine Elternbeiträge abgebucht.
  • Eltern, die Beiträge monatlich überweisen, können für Mai den Überweisungsauftrag zunächst stoppen.
  • Die endgültige Entscheidung darüber, ob die Beiträge für Mai dauerhaft erlassen werden oder zu einem späteren Zeitpunkt doch noch erhoben werden, erfolgt zu einem späteren, noch nicht definierten Zeitpunkt. Die dann vorliegenden Empfehlungen der Spitzenverbände werden berücksichtigt.

Dies gilt nicht für El­tern, deren Kin­der die Not­be­treu­ung in An­spruch neh­men. Für die Not­be­treu­ung in Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen und in den Schu­len (nur für die kom­mu­nal be­treu­ten Rand­zei­ten) wird ab Mai ein Ent­gelt er­ho­ben, das sich an den an­ge­mel­de­ten und ge­neh­mig­ten Not­be­treu­ungs­zei­ten ori­en­tiert. Wer­den dabei im Ver­gleich zur bis­he­ri­gen „Nor­mal­be­treu­ung“ re­du­zier­te Zei­ten in An­spruch ge­nom­men, re­du­ziert sich das Be­treu­ungs­ent­gelt an­tei­lig. Die Be­rech­nung des Bei­tra­ges er­folgt zum Mo­nats­en­de
 
Für Fra­gen steht die Stadt Met­zin­gen te­le­fo­nisch oder per E-​Mail zur Ver­fü­gung:
 
Kin­der­ta­ges­be­treu­ung: Kon­takt: Tel. 07123/925-330, E-​Mail p.nissle@metzingen.de

Grund­schul­be­treu­ung für 7-​Keltern-Schule:
Kon­takt: Tel. 07123/925-373, E-​Mail s.nissle@metzingen.de

Grund­schul­be­treu­ung für Neu­greuth­schu­le, Uh­land­schu­le und Sey­bold­schu­le:
Kon­takt: Tel. 07123/925-291, E-​Mail b.buck@metzingen.de