36. Unternehmergespräch


Bereits zum 36. Mal fand vor Kurzem das Metzinger Unternehmergespräch statt. Gemeinsam mit seinem Team von der Wirtschaftsförderung der Stadt Metzingen hatte Jochen Krohmer vor rund 18 Jahren die Initiative ergriffen und das Unternehmergespräch ins Leben gerufen. Damals wie heute geht es vor allem darum, den Austausch und die Zusammenarbeit der Metzinger Unternehmerinnen und Unternehmern zu fördern.  Gastgeber ist jedes Mal eine andere Firma aus der Sieben-Keltern-Stadt.
 
Diesmal ging es zu der Firma bad & heizung Kaltmaier, dem Metzinger Spezialisten für Sanitär- und Klimatechnik. Rund 90 Unternehmer waren der Einladung gefolgt. Vom alteingesessenen Handwerksbetrieb über den familiengeführten Mittelständler bis hin zum innovativen Start-up Unternehmen waren zahlreiche Firmen vertreten. Auch Einrichtungen wie die Gewerblichen Schulen Metzingen, die Handwerkskammer Reutlingen und die IHK ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen.
 
Kaltmaier-Chef Hartmut Graf freute sich besonders, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den neuen Firmensitz päsentieren zu können. Erst vor einigen Monaten war die Firma vom alten Stammsitz in der Ulmer Straße in das nagelneue Gebäude in der Carl-Zeiss-Straße gezogen. Fast 100 Jahre lang war die Firma mitten in Metzingen zu Hause. Den Grundstein hatte der Großvater Hermann Kaltmaier bereits im Jahre 1925 gelegt, damals noch in der Hindenburgstraße. Nach der Geschäftsübergabe an Otto Kaltmaier wurde die Firma ab 1964 in der Ulmer Straße 85 geführt und im Laufe der Jahre mehrfach erweitert, umgebaut und modernisiert.
 
Trotz der vielfältigen Maßnahmen wurde das Gebäude mit der Zeit den Anforderungen der wachsenden, modernen Firma nicht mehr optimal gerecht. Und so entschied sich der Firmenchef dazu aus der sprichwörtlichen Not eine Tugend zu machen und in einen neuen Firmensitz zu investieren.
 
„Uns war es besonders wichtig bei dem neuen Gebäude so weit wie möglich auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu setzen“, so Graf. So ist das Gebäude mit entsprechenden Materialien, Technik und Dämmung ausgestattet, um etwa den Wärmeverlust und die Erwärmung zu minimieren. Zum Heizen wurde eine Erdwärmepumpe eingebaut. Auf dem Dach sind zahlreiche Photovoltaik-Anlagen installiert, die den eigenen Strom liefern. Der neue Heizungsraum ist gleichzeitig der Showroom für Kunden. Transparent, modern und aufgeschlossen zeigten sich Ausstellungshalle und Bürokomplex, Lagerhalle und Entree.  Das alles konnte auf dem Firmenrundgang bestaunt werden.
 
Zudem gab es für die Unternehmerinnen und Unternehmer einen interessanten Input zum Thema Zertifizierungen. Peter Löpp, Leiter der Zertifizierungsstelle ZDH ZERT und langjähriger Experte auf diesem Gebiet, erklärte wann für mittelständische Betriebe Zertifizierungen sinnvoll sein können und wann nicht.
 
Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler zeigte sich beeindruckt von dem Neubau der Firma Kaltmaier. Auch für die Veranstaltung gab es viel Lob vom OB: „Die Zusammenarbeit sowohl zwischen den Metzinger Unternehmen untereinander als auch mit der Stadtverwaltung ist ausgezeichnet. Darüber freuen wir uns und arbeiten weiterhin daran, dass es auch so bleibt“, so Fiedler abschließend.