Aufruf des Schlachtgenossenschaft Ermstal und des Kreisbauernverbands Reutlingen


Jetzt noch Interesse an Schlachthofinitiative melden



Noch bis Freitag,  17. April 2020, können landwirtschaftliche Betriebe, Metzgereien, landwirtschaftliche Direktvermarkter und Jäger aus den Landkreisen Reutlingen, Tübingen und Esslingen ihr Interesse als aktive Mitglieder des Schlachthofprojekts bekunden. Gefragt sind jetzt konkrete Absichtserklärungen der künftigen aktiven Mitglieder der zu gründenden Genossenschaft.

Die Initiative für eine Schlachthofgenossenschaft im Ermstal will mit den vorliegenden Zahlen und Daten mit konkreten Planungen und mit der Standortsuche beginnen. Der Kreisbauernverband Reutlingen und die Genossenschafts-Initiative rund um den Tierarzt Dr. Alexander Maisch wollen das Projekt auf den Weg bringen. Die ursprünglich geplante zentrale Info- und Auftaktveranstaltung für das Projekt kann aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht stattfinden. Deshalb sind die Interessenten aufgerufen, ihre Rückmeldung per E-Mail oder Fax an die unten genannte Kontaktadresse zu schicken. Spätere Interessensbekundungen können möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden, da die Planungen und Berechnungen auf konkreten Zahlen basieren müssen, so die Initiatoren.
Eine formlose Mitteilung reicht. Die Interessenten bekommen einen Fragebogen zugeschickt. Passive Mitglieder können sich ebenso formlos melden. Bitte richten Sie Ihre Mitteilung an folgende Adressen: E-Mail: schlachthofgenossenschaft-ermstal@gmx.de. Weitere Informationen zum Projekt unter www.schlachthofgenossenschaft-ermstal.de.