Das Regierungspräsidium Tübingen informiert: Am Montag, 18. Mai 2020, beginnt die abschließende Bauphase beim Umbau der "Schlössleskurve"


Zur Verbesserung der verkehrlichen Situation wird der Knotenpunkt L 380a/K 6712, die sogenannte „Schlössleskurve“, zwischen Metzingen-Neuhausen und Dettingen an der Erms im Auftrag des Regierungspräsidiums Tübingen und dem Landkreis Reutlingen seit dem 17. Februar 2020 umgebaut. Die aktuelle Bauphase, in der die vorfahrtberechtigte neue Streckenführung an die bestehende Landesstraße L 380a und Kreisstraße K 6712 angeschlossen wird, endet am Freitag, 15. Mai 2020.
 
Ab Montag, 18. Mai 2020 beginnen die Arbeiten für die abschließende Bauphase. Im Zuge dieser Bauarbeiten wird der Anschlussast Richtung Metzingen-Neuhausen an den neuen Knotenpunkt angeschlossen. Diese Arbeiten finden unter Vollsperrung der L 380a vom Ortsausgang Neuhausen bis zum Anschluss an die neue Schlössleskurve statt.
 
Der Verkehr aus und nach Dettingen wird ab dem 18. Mai 2020 über die neu ausgebaute Kurve direkt zur B 28 geführt. Die bisher vorhandene Sperrung der Anschlussstelle B 28/Dettingen-West wird damit aufgehoben.
 
Die Umleitung des Verkehrs aus und nach Metzingen-Neuhausen in und aus Richtung Dettingen erfolgt über Metzingen, den Auchtertknoten, die B 28 und umgekehrt. Der Busverkehr von Metzingen-Neuhausen nach Dettingen wird weiterhin aufrechterhalten. Die Gesamtfertigstellung der Maßnahme ist für Mitte Juli 2020 vorgesehen.
 
Das Regierungspräsidium Tübingen und der Landkreis Reutlingen bitten um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Baumaßnahme entstehenden Behinderungen.
 
Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.verkehrsinfo-bw.de/Baustellen abgerufen werden.
 
Hinweis für die Redaktionen
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher im Regierungspräsidium, Tel.: 07071/757-3005, gerne zur Verfügung.