„Ur-Metzinger“ übernimmt die Leitung der städtischen Betriebe


Als waschechten „Ur-Metzinger“ oder gar als Metzinger „Eigengewächs“ lässt sich Thomas Burnikel gern bezeichnen. Seit kurzem leitet er die städtischen Betriebe – also den Obstbau, den Forst, den Baubetriebshof und den Schlachthof. Freilich lassen sich diese Begriffe sowohl auf seinen privaten Werdegang beziehen – Burnikel ist in Metzingen aufgewachsen, in den Kindergarten und zur Schule gegangen und hat schließlich in der Sieben-Keltern-Stadt Abitur gemacht – als auch auf seine berufliche Karriere. Gleich nach dem Abitur war für ihn klar, dass es für ihn eine verwaltungsfachliche Ausbildung bei der Stadt werden sollte.
 
Bevor Thomas Burnikel nun mit der Leitung der städtischen Betriebe auch die Verantwortung für über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernahm, hat er bereits vielfältige Berufserfahrungen bei der Stadtverwaltung gesammelt. So war er zunächst Sachbearbeiter bei der Stadtkasse und hat die Fortbildung zum Verwaltungsfachwirt an der Verwaltungsschule absolviert. Es dauerte nicht lange, bis er die Leitung des Fachbereichs Steuern und Stadtkasse übernahm. „Besonders wichtig ist es für mich, dass wir bei den städtischen Betrieben sehr nah an den Bürgerinnen und Bürgern sind. Die Menschen nehmen uns zum Beispiel bei der Straßenreinigung oder bei der Grünflächenpflege wahr", betonte Burnikel. Direkten Bürgerkontakt gäbe es nahezu jeden Tag, sodass die Betriebe auch eine Art Aushängeschild der Stadtverwaltung seien.
 
Auch Bürgermeisterin Carmen Haberstroh, zu deren Dezernat die städtischen Betriebe gehören, freute sich sichtbar über die neue Leitung des Geschäftsbereichs. „Uns ist es wichtig, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern und ihnen Entwicklungsmöglichkeiten zu geben“, so Haberstroh. Neben den neuen Aufgaben im betrieblichen „Alltagsgeschäft“ kommt auf den neuen Leiter in den nächsten Jahren auch eine ganz besondere Herausforderung zu – der Umzug des Baubetriebshofs aus der Maurenstraße in einen Neubau im neuen Gewerbegebiet Braike-Wangen II, der gemeinsam mit der Feuerwehr genutzt werden wird. Doch bei allen Herausforderungen sehen Haberstroh und Burnikel die städtischen Betriebe für die Zukunft gut aufgestellt. „Wir haben ein gutes, motiviertes Team und mit Thomas Burnikel geht die Leitung der Betriebe in gute Hände über“, so die Bürgermeisterin.