Metzinger Spielplätze sind sicher


Sicherheit auf dem Spielplatz – das ist nicht nur für Eltern ein wichtiges Thema. Auch der Stadtverwaltung Metzingen ist die Sicherheit der Kinder auf den städtischen Spielplätzen ein großes Anliegen. Darum lässt sie regelmäßig eine sicherheitstechnische Überprüfung aller öffentlichen Spiel- und Bolzplätze in Metzingen, Neuhausen und Glems durchführen. Beauftragt wurde ein externes Sachverständigenbüro aus der Region und das nun vorliegende Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen.
 
Zu überprüfen gab es dabei jede Menge, denn insgesamt gibt es im Stadtgebiet 67 öffentliche Spiel- und Bolzplätze. Auf jedem einzelnen wurde genau hingeschaut, ob etwa die Spielgeräte sicher benutzt werden können, ob die Fundamente der Anlagen fest verankert sind oder ob auch die Oberflächen keine Gefahren aufweisen. Zudem wurde überprüft, ob auch Reparaturen, Wartung und zusätzlich eingebaute Teile den gesetzlich vorgegebenen Sicherheitsanforderungen genügen.
 
Das Ergebnis fiel klar aus: Die Metzinger Spielplätze sind sicher und werden regelmäßig, gewissenhaft und fachkundig von den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus und beim städtischen Baubetriebshof gepflegt und kontrolliert. Auch im Vergleich zu anderen Untersuchungen konnte der Fachmann in Metzingen nur äußerst geringfügige Mängel feststellen. Vandalismus oder gar Vermüllung auf den Spielplätzen wurden kaum festgestellt. Besonders viel Lob gab es für das sogenannte „Fallschutzmaterial“ – also unter den Spielgeräten verteilte Holzschnitzel, die bei einem Sturz Verletzungen verhindern sollen.
 
„Dieser Bericht bestätigt uns in unserer Arbeit für die Sicherheit der Spielplätze in unserer Stadt. Sowohl im Rathaus als auch vor Ort schauen wir genau hin, damit die Kinder so unbeschwert und gefahrlos wie möglich spielen können“, zeigte sich auch Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler zufrieden mit der Überprüfung.