Bau des Kreisverkehrs Wielandstraße startet


In der kommenden Woche beginnt der Bau des Kreisverkehrs im Bereich zwischen Wielandstraße, Ulmerstraße und Metzinger Straße. Ab Mittwoch, 6. Oktober 2021, geht es los – bis dahin sind die Leitungsarbeiten der Stadtwerke in der Ulmer Straße abgeschlossen und der Bau des Kreisverkehrs kann nahtlos anschließen.

Neues Gewerbegebiet samt Feuerwehr werden angebunden

Entstehen werden ein neuer Kreisverkehr und eine neue Brücke über die Erms, die den Ortsteil Neuhausen an das Gewerbegebiet Braike-Wangen anbinden. Wichtig ist diese Anbindung vor allem auch für die Feuerwehr, denn auf Braike-Wangen II entsteht eine komplett neue Feuerwache. Mithilfe des neuen Kreisverkehrs und der Brücke kommen die Einsatzkräfte schnell auch in die östlich gelegenen Stadtgebiete. Die neue Verbindung zum Gewebegebiet ermöglicht von Neuhausen eine direkte Zufahrt zur Anschlusstelle B28 Auchtertstraße und entlastet somit den sogenannten „Polizeiknoten“.

Bei den Bauarbeiten für den Kreisverkehr werden auch – wie bereits im Bauabschnitt zwischen Polizeiknoten und Wielandstraße – zahlreiche Leitungen der Stadtwerke Metzingen (Gas,- Wasser. Strom) neu bzw. umverlegt. Die neue Fahrbahn in der Ulmer Straße erhält einen lärmoptimierten Asphaltbelag, besser bekannt als sogenannter „Flüsterasphalt“, der die Fahrgeräusche dämpft.

Halbseitige Sperrung schafft keine Entlastung

Für die Bau- und Leitungsarbeiten muss die Metzinger- bzw.  Ulmer Straße im Bereich der Einmündung Wielandstraße bis Ende des Jahres voll gesperrt werden. Eine halbseitige Verkehrsführung mittels Ampel durch die Baustelle wurde intensiv geprüft, führt aber wegen der deutlich längeren Bauzeit und stark eingeschränkter Arbeitsräume zu erheblichen Mehrkosten.  Zudem wäre eine halbseitige Sperrung mit Ampel auch kein Garant dafür, dass es nicht zu erheblichen Rückstaus und Belastungen für die Anwohnerinnen und Anwohner in den benachbarten Wohngebieten kommt. Die Bauzeit würde sich zudem um weitere ca. 3 Monate verlängern und auf Grund der bevorstehenden Winterzeit könnte es zu weiteren witterungsbedingten Verzögerungen kommen.

„Deswegen haben wir uns für die kurzfristige Vollsperrung entschieden, um deutlich schneller die uneingeschränkte Befahrbarkeit der Ulmer und Metzinger Straße noch vor dem Winter sicherzustellen“ so Erste Bürgermeisterin Jacqueline Lohde.

Die Umleitung erfolgt großräumig über die B28. Der Anlieger- und Besucherverkehr ist bis zur Baustelle frei. Die angrenzenden Gewerbebetriebe können entweder von Metzingen oder Neuhausen jeweils aus einer Richtung angefahren werden. In den angrenzenden Wohngebieten erfolgt eine verstärkte Verkehrsüberwachung durch die Ortspolizei.

Ansprechpartner für die Baustelle bei der Stadt Metzingen ist Gerhard Linder, Tel.: 07123-925211, email: g.linder@metzingen.de.