Kindertagesstätte Einsteinstraße

^
Träger
Stadt Metzingen
^
Weitere Informationen zur Kindertageseinrichtung
Die Kindertagesstätte Einstein befindet sich am nördlichen Rand der Stadt Metzingen. Unweit der Einrichtung liegen Felder und Wiesen, die zu Erkundungen der nahen Umgebung und zum Kennen lernen der Natur einladen. Hinzukommen Spielplätze und der einrichtungseigene Garten mit Spielgeräten, welche für Kinder unter drei Jahren ausgerichtet sind. Zum Abstellen von Kinderwägen stehen Kinderwagenboxen bereit.

In drei Gruppen werden 30 Kinder im Alter von 1 – 3 Jahren betreut und in ihrer Entwicklung gefördert und unterstützt.

Konzeptionelle Grundhaltung

Kinder sind Mitgestalter ihrer Entwicklungsprozesse. Sie gestalten ihre Lernprozesse aktiv. Nur durch eigenes Handeln erwerben Kinder ein Bild der Welt. Durch Bewegung und mit allen Sinnen nehmen sie Kontakt auf und erforschen die Welt. Das natürliche und angeborene Interesse von Kindern sowie spontane Tätigkeiten unterstützen ihre Entwicklung.
Diese angeborene Fähigkeiten der Kinder nutzen wir und knüpfen an den Alltag der Kinder an. Wir schaffen eine anregende und herausfordernde Umwelt, welche die Lernfreude der Kinder anspricht und Selbsttätigkeit sowie -organisation ermöglicht und fordert. Wir ermöglichen den Kindern, durch Ausprobieren und Experimentieren neue Erfahrungen. Durch Vormachen, Wiederholen und Nachahmen erhalten die Kinder die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu festigen. Auch die Altersgenossen der Kinder, sogenannte Peers, werden als bedeutende „Miterzieher“ im Erziehungs- und Bildungsprozess genutzt. Durch Interaktion entstehen ko-konstruktive Prozesse, welche zum Denken anregen und der Aneignung der Welt dienen. Hinter dem Spiel der Kinder erkennen wir die Art des Kindes, sich die Welt zu Eigen zu machen.
Wir verstehen Bildung und Erziehung als gemeinsames Vorhaben, in welchem die Kinder gleichwertige Bezugspartner sind. Die für kindgemäße und individuelle Bildungsprozesse notwendigen Rahmenbedingungen werden geschaffen und dabei die Individualität der Kinder anerkannt und berücksichtigt.

Leitbild:

Bewegung
  • Die Bewegung ist der Motor der Entwicklung und bildet die Grundlage kindlichen Lernens. Durch sie lernen Kinder ihre Umwelt kennen und be-greifen.
  • Die großzügige Eingangshalle wird für Bewegungsangebote mit Materialien von Emmi Pikler genutzt. Die Geräte bieten den Kindern einen speziellen Spielraum, in welchem sie eigenaktiv tätig werden und dabei ihre motorischen Kompetenzen verfeinern können.
  • Der großzügig gestaltete Garten bietet den Kindern Bewegungs- und Spielgeräte.
  • Bei regelmäßigen Spaziergängen können die Kinder wertvolle Sinnes- und Bewegungserfahrungen machen.
Bezug zur Natur
„Der bewusste und durch eigenes Handeln geprägte Aufenthalt im Freien kann mit-helfen, Kinder lebendiger, stabiler und selbstbewusster, aber auch sensibler für die sie umgebende Welt zu machen.“ (Österreicher u.a. 2011, S.8)
  • Regelmäßige Spaziergänge und Besuche von Spielplätzen und nahegelegenen Wiesen und Feldern sind uns wichtig. Die Begegnungen mit der Natur beeinflussen die kindliche Entwicklung in unterschiedlichen Bereichen:
  • Bewegungserfahrungen
  • Sinneserfahrungen
  • Kreativität
  • Bedürfnisbefriedigung
  • Kennen lernen von unterschiedlichen Witterungen und Jahreszeiten
Beobachtung und Dokumentation
  • Der Bildungsweg von Kindern in Kindertageseinrichtungen soll durch eine individualisierte und differenzierte Erziehungsarbeit unterstützt, angeregt und gefordert werden.
  • Die intensive Auseinandersetzung mit den Themen des Kindes und das Erkennen von Stärken und Schwächen ermöglicht eine Anpassung und Ausrichtung des pädagogischen Alltags nach den Bedürfnissen des Kindes.
  • In Kombination mit Fotos und Lerngeschichten ergeben Beobachtungen eine Dokumentation des Bildungsweges des Kindes. Durch diese Dokumentationen erfahren die Kinder Wertschätzung und Anerkennung. Dies steigert das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigenen Kompetenzen.
Erziehungspartnerschaft
  • Die Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Erziehern ist die Grundlage für eine gute Bildungsarbeit in der Kita. Das Wohl des Kindes ist Mittelpunkt der Partnerschaft. Die Eltern sind die Experten ihres Kindes und sind daher an den Entscheidungen in wesentlichen Angelegenheiten der Erziehung, Bildung und Betreuung der Kinder zu beteiligen. Erzieherinnen sind Experten des Kindes in der Lebenswelt Kita. Daher sind beide aufeinander angewiesen. Eine gute Beziehung zwischen Eltern und Erzieherin wirkt sich positiv auf die Eingewöhnung und das Verhalten des Kindes in der Einrichtung aus. Daher sind gegenseitiges Vertrauen und Gespräche auf Augenhöhe, die Einhaltung von Absprachen, sowie beidseitige Kritik- und Reflexionsfähigkeit wichtige Aspekte einer guten und funktionierenden Partnerschaft.
  • Wie wir Erziehungspartnerschaft gestalten:
  • Regelmäßiger Austausch und Gespräche
  • Gemeinsame Feste und Veranstaltungen
  • Elternabende, Informationen und Elternbriefe
  • Hospitationen
  • Portfolio und Bildungsdokumentation
^
Beiträge / Gebühren
Die Gebühren für die Betreuung werden einkommensabhängig erhoben und richten sich nach der aktuellen Gebührenordnung der Stadt Metzingen
^
Hinweise
  • Ein für Kinderwagen geeigneter Zugang ist vorhanden
  • Ein rollstuhlgerechter Zugang ist vorhanden
^
Impressionen