Pfleghaus Metzingen

Soziales

Das Wohl der Bürgerinnen und Bürger steht in der Stadt Metzingen im Vordergrund.
Verschiedene Anlaufstellen widmen sich dem sozialen Bereich der Stadt je nach unterschiedlicher Lebenslage und individuellen Bedürfnissen.

Die Beauftragte für Bürgerengagement bei der Stadt Metzingen unterstützt alle Bürgerinnen und Bürger, die sich engagieren und beteiligen wollen, sowie "Projekte", Gruppen, Initiativen, Vereine und Verbände, die sich für die Belange anderer Menschen oder für ihre Umgebung einsetzen.

Wenn es um das Leben mit einer Behinderung, Inklusion und Barrierefreiheit geht, hilft die ehrenamtliche Inklusionsbeauftragte der Stadt weiter. Die Metzinger Beratungsstelle für Inklusion und Teilhabe (MIT) unter der Trägerschaft des Vereins "WIM - Wohnen für Menschen mit Behinderung in Metzingen" bietet ebenfalls Beratung für Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörige an.

Dem Wohl der Senioren haben sich neben den Kirchengemeinden verschiedene Vereine und Organisatoren und auch die Stadt angenommen. Im aufwändig restaurierten Haus der Begegnung (Klosterhof 13; Offenhäuser Pfleghof) stehen geeignete Räumlichkeiten für die Seniorenarbeit zur Verfügung.

Diakonie, Krankenpflegevereine und Haus und Nachbarschaftshilfe haben sich zur häuslichen Krankenpflege und anderen sozialen Dienstleistungen verpflichtet. Mit dem Haus „Matizzo“, einer bislang einzigartigen Einrichtung von Beratungsdiensten mit Seelsorge, Hilfe zur Lebensgestaltung und -bewältigung sowie sonstigen Dienstleistungsangeboten gelang es den Initiatoren einen „sozialpolitischen Meilenstein“ zu setzen.


  • Stadtverwaltung Metzingen
  • Stuttgarter Straße 2-4
  • 72555 Metzingen
  • Telefon: 0 71 23 / 9 25 - 0
  • stadt@metzingen.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK