Ab dem 2. Juni 2020 öffnen auch wieder:

  • Skateranlage
  • Bolzplätze
  • Trimm-Dich-Pfad (Geräte)
Auch hier müssen natürlich weiterhin die geltenden Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Sportstätten ab dem 2. Juni wieder eingeschränkt nutzbar

Nachdem die städtischen Freiluftsportanlagen bereits seit dem 11. Mai von den Vereinen und Gruppierungen eingeschränkt für Trainings- und Übungszwecke auf Antrag genutzt werden können, folgen ab dem 2. Juni nun auch die Sporthallen. Grundlage hierfür ist die Corona-Verordnung Sportstätten der Landesregierung vom 22. Mai 2020.
 
Danach ist auch der Indoor-Sport unter Auflagen wieder möglich. Das Hauptaugenmerk liegt weiterhin darauf, dass Hygiene- und Abstandsregelungen strikt eingehalten werden.
 
Die sporttreibenden Vereine und Gruppierungen müssen grundsätzlich vor einer Belegung entsprechende Anträge bei der Stadtverwaltung einreichen. Diese sind an Esther Sommer per E-Mail: e.sommer@metzingen.de oder telefonisch unter 925-322 zu richten. Mit der Genehmigung der Belegung erhalten die Vereine und Gruppierungen alle wichtigen Informationen rund um den eingeschränkten Sportbetrieb ausgehändigt.
 
Mit Blick auf die ab dem 2. Juni 2020 beginnenden Pfingstferien weisen wir darauf hin, dass eine Hallenbelegung in der Ferienzeit - wie bisher auch - nur den Sportlerinnen und Sportlern der Mannschaften mit Wettkämpfen bzw. Punktespielen vorbehalten ist.
 

Informationen zur Betreuung in Metzinger Kindertagesstätten seit dem 25. Mai 2020



Die Landesregierung hat die Coronaverordnung erneut geändert und für die Zeit seit dem 18. Mai 2020 einen schrittweisen Ausbau der Betreuung auf die Hälfte der sonst verfügbaren Plätze ("eingeschränkter Regelbetrieb") ermöglicht. Dabei haben weiterhin Kinder Vorrang, welche einen Anspruch auf die erweiterte Notbetreuung haben. Die Voraussetzungen für die erweiterte Notbetreuung haben sich nicht verändert. Diese sind:
 
Beide Erziehungsberechtigte oder der/die Alleinerziehende müssen
  • außerhalb der Wohnung eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit wahrnehmen
  • von ihrem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt werden
  • durch diese Tätigkeit an der Betreuung gehindert sein
  • erklären, dass eine familiäre anderweitige Betreuung nicht möglich ist
 
Diese Voraussetzungen müssen alle erfüllt sein und schriftlich nachgewiesen werden.
 

Soweit in einer Kindertageseinrichtung über die Notbetreuung hinaus noch Plätze zur Verfügung stehen, werden diese den Kindern angeboten, die vor der Schließung die jeweilige Einrichtung besucht haben. Es soll möglichst allen Kindern der Besuch der Einrichtung wenigstens zeitweise ermöglicht werden. Vorschulkinder sollen vorrangig auf jeden Fall mindestens an zwei Wochentagen die Einrichtung besuchen, soweit dies mit den vorhandenen Kapazitäten in der einzelnen Kita möglich ist.
 

Seit 18. Mai 2020 haben unter Auf­la­gen wie­der geöff­net:

  • Speisewirtschaften, Eisdielen und Cafés
  • Freizeiteinrichtungen im Freiluftbereich außer Freizeitparks
  • Campingplätze für Übernachtungen in Wohnwagen, Wohnmobilen oder festen Mietunterkünften
  • Ferienwohnungen und vergleichbaren Wohnungen, allerdings ist die Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen untersagt
 Weitere Informationen zu den Auflagen

Auch das Be­suchs­ver­bo­te in Kran­ken­häu­sern sowie Alten-​ und Pfle­ge­hei­men wurde zum 18. Mai 2020 ge­lo­ckert.


Informationen der Landesregierung zu den Änderungen zum 18. Mai 2020



Besuch im Rathaus

Jede Be­su­che­rin und jeder Be­su­cher darf das Rat­haus nur mit Mund­schutz be­tre­ten. Im Rat­haus am Emp­fang ist dann ­ein For­mu­lar auszu­fül­len - auch wenn ein Ter­min ver­ein­bart ist.

Dies dient zum einen dem Schutz der Be­su­che­rin­nen und Be­su­cher sowie der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. Zum an­de­ren kann so bei Be­darf den Ge­sund­heits­be­hör­den schnell mit­ge­teilt wer­den, wel­che Kon­takt­per­so­nen es im Rat­haus ge­ge­ben hat.

Das Formular finden Sie hier. Bitte dru­cken Sie es zu Hause aus, fül­len es aus und brin­gen es zu Ihrem Ter­min mit. Die For­mu­la­re gibt es auch im Rat­haus­foy­er.



Aktuelle Corona-Landesverordnung

Informationen der Stadt Metzingen

Informationen von Bund und Land



Informationen für Eltern

Informationen für Arbeitnehmer

Informationen für Gewerbetreibende und Unternehmen

Informationen für Gehörlose, Sehbehinderte und in Leichter Sprache


Was hat offen, was muss geschlossen bleiben

Aktion der Metzinger Geschäfte



Informationen über das Virus und Schutz


Mundschutzmasken



Soforthilfeprogramm für Künstlerinnen und Künstler

Informationen für GEMA-Lizenznehmer